Extrakorporale Stosswellentherapie  (ESWT )

Allgemeine Informationen
Stosswellen sind energiereiche hörbare Schallwellen, die seit mehr als 30 Jahren  in der Medizin  eingesetzt werden.
Dabei durchläuft der Schall das zu behandelnde Gewebe  als Welle, die sich aus abwechselnden Anteilen von Druck und Zug zusammensetzt.
Dadurch wird im Gewebe  der Stoffwechsel angeregt und  die Durchblutung  gesteigert.  Dies führt zu einer Regeneration des geschädigten Gewebes.
Wir benutzen  das neuentwickelte Stosswellengerät  Duolith SD1 T-TOP F - SW ultra der Firma Storz medical.Es kommt damit eine hochenergetisch fokussierte EWST zur Anwendung. Studien und  wissenschaftliche  Nachuntersuchungen haben ergeben, dass ca. 80% der Patienten durch diese Behandlung
schmerzfrei oder deutlich schmerzgelindert werden.

Behandlungsablauf
Nach Eingrenzung der Schmerzzone durch Röntgen, Sonographie und/oder Tastbefund wird der erkrankte Bereich  mit dem Therapiekopf behandelt.

Behandlungsdauer
Die  Behandlung dauert  abhängig vom Krankheitsbild 5 - 10 Minuten. Erforderlich sind erfahrungsgemäß 3 -5 Sitzungen im Abstand von ca. 1 -2 Wochen.
Studien haben ergeben, dass längere Pausen zwischen den einzelnen Behandlungen den Therapieerfolg negativ beeinflussen können.

Anwendungsgebiete

z.B.
- Kalkherde an der Schulter
- Sehnenreizungen der Ferse,
- sogenannter Fersensporn
- Tennis- oder Golferellenbogen
- Erkrankungen der Achillessehne
- Erkrankungen  der Kniescheibenstrecksehne

Nebenwirkungen und Ausschlusskriterien
Es handelt sich um eine sehr schonende Behandlungsform. Möglich ist das Auftreten von  örtlichen Reizungen wie Rötung, blaue Flecken, aber auch Schmerzen während der Behandlung sowie eine Erstverschlimmerung danach. Nicht angewendet werden darf die ESWT bei Schwangerschaft  und im Bereich von Tumoren. Sollten  Sie einen Herzschrittmacher  oder andere medizinisch-technische Implantate  haben, Medikamente zur Blutverdünnung z.B.  Marcumar, Xarelto nehmen  oder eine akute Entzündung haben, informieren Sie uns bitte.

Behandlungskosten


Die Stosswellentherapie ist keine Leistung  der gesetzlichen Krankenkassen. Als alternative Schmerztherapie  wird sie von uns dann eingesetzt, wenn es sich um einen chronischen schmerzhaften Krankheitsverlauf handelt, bei dem andere Mahnahmen nicht ausreichend geholfen haben. Die Behandlungskosten liegen
je nach Aufwand zwischen 86,27 - 198,42 € nach GOÄ„ 1800a pro Sitzung.

Private  Kassen Übernehmen in der Regel die Kosten für die Therapie, ggf. empfiehlt sich eine vorherige Kostenübernahmebestätigung.

Bei Interesse an dieser Behandlungsmöglichkeit wenden Sie sich gern an uns. Wir werden Ihnen dann eine kurzfristigen Termin für die Stoßwellenbehandlung anbieten

Kontakt:

Orthopädie und Schmerztherapie am Dom
Königstrasse 7
24837 Schleswig

Drs. Bartsch/Bloch/Günter:
Tel.: 04621-22616
Fax: 04621-24031

 

Stoßwelle